Werbung

Norwegen Offroad Tour Tag 1-5

Da wir in diesem Jahr leider im Sommer nur 14 Tage Urlaub haben, mussten wir unsere große Islandreise verschieben und umplanen …

Wir haben uns für eine 14-tägige Norwegen Offroad Tour entschieden und es nicht bereut! Es war einfach wunderbar!

Für den Weg nach Norwegen haben wir die neue Fährverbindung der Reederei Holland Norway Lines von Holland nach Norwegen entschieden, die ab April 2022 Ihren Betrieb aufgenommen hat.
Die Fahrt von Eemshaven, Holland, hat ca. 18 Stunden bis nach Kristiansand in Norwegen gedauert. Wir hatten eine nette schöne Kabine gebucht und morgens um 9:00 Uhr sollten wir im Hafen von Kristiansand in Norwegen ankommen…….

Norwegen Offroad Tour Tag 1

Schön gemütlich zu Hause noch den letzten Rest vorbereitet und mit 2 Stunden Plus auf den Weg gemacht. Noch kurz über die Waage gefahren, um zu sehen das wir nicht überladen sind. Da sollen sind die Norweger wohl recht pingelig sein.

Das erste Autobahn Stück lief auch ohne Probleme, nur das Navi vermeldetet immer weitere Verzögerungen. Und die wurden immer größer. Auf einmal sollten wir nicht mehr eine Stunde vor Boardingende ankommen, sondern 10 Minuten nachdem unser Schiff ohne uns abgelegt hat.

Oh je, wir stehen im Stau …

Nun war guter Rat teuer. Also wurde die eingeplante Pause und auf Toilette gehen mal kurzerhand aus der Anreise gestrichen. Das Navi wurde mit alternativ Routen gequält, aber es half nichts. Durch die Sperrung einer Autobahn in Holland war unser ganzer Plan für die Anreise null und nichtig geworden.
Also schön fließend durch den Stau kommen und ja keinen Navigationsfehler begehen. Das war die oberste Devise.

Werbung

Das Navi verhieß mal eine Ankunftszeit 15 Minuten nach Boarding Ende und mal 10 Minuten nach Ablegung des Schiffes. Alles also irgendwie zu spät.

Wir verpassen die Fähre …

Wir haben dann mit der Fährgesellschaft am Hafen per WhatsApp Kontakt aufgenommen, denn es gibt es Notnummer für solche Fälle. Tatsächlich bekommt man dort auch echt kurzfristig Kontakt und wir haben etwas Zeit bekommen können. Sie würden 15 Minuten auf uns Warten nach Boarding Ende. Super, mega geil die Besatzung dort.

Der Stau hatte sich inzwischen aufgelöst, also nicht wie los. Wie soll ich sagen, wir sind mit den letzten Sekunden durch den Hafen geflogen und haben das wohl schnellste Boarding unserer Geschichte hingelegt. Alle Leinen waren schon los vom Schiff, nur noch die große Heckklappe vom Schiff war offen und wir konnten an mega freundlich winkendem Personal direkt in den Bauch des Schiffes weinfahren.
An dieser Stelle nochmals meeeeeeeeeggggggggggggaaaaaaaaaa Dank an Alle, die dies dort ermöglicht haben!


Das war nicht lustig, dass wir bis wenige Minuten vor der Ankunft in Eemshaven bei Groningen gedacht haben wir verpassen die Fähre und damit unseren Urlaub….
Aber dank des super Kundenservices der Reederei hat es ja noch funktioniert!

An dem Abend haben wir dann noch einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen dürfen und konnten unser Glück nicht fassen, es tatsächlich noch geschafft zu haben.

Norwegen Offroad Tour Tag 2

Und jetzt kann sie beginnen, unsere Norwegen Offroad Tour! Gestartet sind wir heute aus dem Bauch der Fähre hinaus, auf die ersten Kilometer durch Norwegen.
Runter vom Gelände und direkt links ab auf ganz kleine Straßen, möglichst nah an der Küste zur Nordsee entlang. Teilweise Asphalt und teilweise Gravelroad, also Piste bzw.. festgefahrener Schotter. Da es leicht regnete haben wir dem Wrangler direkt etwas Offroad aussehen verpasst. Passt ja dann auch besser zu unserem Beitrag Norwegen Offroad 🙂

Werbung

Über Sovik, Sogne und Mandal ging es dann etwas ins Landesinnere über Liknes und Kvinlog, bis hin zur alten Knaben Gruve.

Vorbei an zahlreichen Seen und Bergen. Das Wetter wurde auch langsam besser und so hatten wir zum Abend hin trockenes Wetter für die erste Nacht in Norwegen, direkt an der alten Bergwerksgrube. In der Miene wurde bis 1973 Molybdänerz gefördert. Dies war ein wichtiges Erz in der Rüstungsindustrie im zweiten Weltkrieg.

Eine Besichtigung ist übrigens auch möglich, allerdings waren wir kurz nach dem Beginn der Besichtigung vor Ort und konnten so keinen Anschluss mehr finden.

Übernachtung an einem Lost Place und einem Mineneingang

Übernachtet haben wir direkt an diesem historischen Ort und Abendessen gab es in dem Eingang zur Miene. Genial.

Bitte immer daran denken, alles mindestens so sauber zu verlassen, wie man es vorfindet oder sauberer! Dann haben noch viele großartige Eindrücke von solchen Orten.

Norwegen Offroad Tour Tag 3

Heute wollten wir den Tag mit Wandern im Bereich der alten Grubeneingänge verbinden. Heute war Norwegen Offroad mit selber kraxeln verbunden 🙂

Werbung

Die Landschaft ist wunderbar in dieser Gegend und getroffen haben wir auf der 4 Stunden langen Wanderung niemanden.

Bombenreste von 2. Weltkrieg

Hier oben kann man noch sehr viele Reste von dem Bombenangriff aus dem zweiten Weltkrieg finden. Überall liegen die super schweren Bombenreste herum.

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und Infotafeln geben in Norwegisch und Englisch geschichtliches Wissen mit auf den Weg.

Nach der Rückkehr von dem Marsch wurde erstmal der Wrangler etwas aufgeräumt. Wir hatten etwas Chaos am morgen hinterlassen und einiges sollte anders gelagert werden. Dies sollte aber nicht zum letzten Mal passieren in unserem Urlaub, weil man Sachen doch immer wieder besser unterbringen kann.

Wir haben sogar eine Liste erstellt mit Dingen die wir ändern oder besser machen wollten nach dem Urlaub. Ohne solch ein Schriftstück vergisst man nur die Hälfte.


Dann ging es aus dieser Sackgasse wieder zurück zu unserem Nachtlager an einem schönen kleinen Gewässer.

Werbung

Norwegen Offroad Tag 4

Der Morgen fing mit einem gemütlichen Frühstück und der Routenplanung für diesen neuen Tag an.


Es sollte wieder zurück an die Küste gehen über Lyngdal und Flekkefjord dann wieder etwas weiter ins Landesinnere über Tonstag und Sinnes.

Nun ging es über die Berge und mit 27 Haarnadelkurven, die schöne aber sehr steile Abfahrt nach Lysebotn hinunter. Hier hatten unsere Bremsen sehr zu kämpfen! Das war ein ganz großer Punkt auf der ToDo Liste nach dem Urlaub.

Den sehr schönen Campingplatz kannte ich schon von einer Motorradreise durch Norwegen. Abends geht die Sonne dort genau über dem Fjord unter. Genial!

Norwegen Offroad Tour Tag 5

Eigentlich wollten wir mit der Fähre durch den Fjord setzen, aber wir hätten bis abends für einen freien Platz warten müssen. So sind wir die 27 Kehren wieder nach oben gefahren.

Über Brokke haben wir das Hochland dann wieder verlassen. Weiter nach Bykle und nach Hoveden. Hier haben wir dann ein Stückchen weg von der Hauptstraße und dank der App park4night und dem 4×4 Modus eins unserer ersten nicht ganz einfach zu erreichenden Nachtlager gefunden.

Werbung


Zusammen mit einem Paar aus Deutschland haben wir dann einen schönen Abend am Lagerfeuer verbracht. Norwegen ist schön und schon allein dafür eine Rreise wert.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Lost Place Zeche Rossenray
Lost Place Übertage

Lost Place Zeche Rossenray – Schacht 1

Das dürften mit die letzten Fotos des Förderturms und der Schachtanlage der Lost Place Zeche Rossenray sein, da gleich am Folgetag nach Erstellung dieser Fotos die Entkernung und Abrissarbeiten des Förderturms begonnen haben …

Weiterlesen ...
Lost Place Schloss Wolfskuhlen - Außenansicht Gemäuer
Lost Place Häuser

Lost Place Schloss Wolfskuhlen

Das Lost Place Schloss Wolfskuhlen ist ein Gebäude mit vielen schaurigen Geschichten … laut denen sind dort viele schlimme Dinge passiert. Auch sind viele Leute der festen Meinung das es in dem Lost Place Geisterschloss spuken soll.

Weiterlesen ...
Lost Place Krankenhaus Bunker - lange Bunkergänge
Lost Place Bunker

Lost Place Krankenhaus Bunker

Der Lost Place Krankenhaus Bunker hat neben den vielen langen Bunkergängen einen eigenen Sicherheitsbereich mit einem massiven Absperrgitter, einigen originalen Bunkertüren und einen gemauerten separaten „Sanitär“ Bereich.

Weiterlesen ...
Lost Place Zeche Polsum
Lost Place Übertage

Lost Place Zeche Polsum Förderschacht

Es handelt sich hier um den stillgelegten Förderschacht der Lost Place Zeche Polsum mit einer maximalen Teufe (Tiefe) von 874m. Der Schacht der Lost Place Zeche wurde zur Seilfahrt genutzt und war bei dem Besuch bereits verfüllt .

Weiterlesen ...
Lost Place Zeche Polsum Wetterschacht
Lost Place Übertage

Lost Place Zeche Polsum Wetterschacht

Das ist der Lost Place Zeche Polsum Wetterschacht mit einer ehemaligen Tiefe von 725m. Dieser Schacht wurde ausschließlich zur Bewetterung genutzt. Förderkorb und Fördermaschinen waren noch vorhanden.

Weiterlesen ...
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich - Bestätige jetzt noch Deine E-Mailadresse um den Newsletter zu erhalten

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zu unserem frasyl.de Newsletter an um immer auf dem Laufenden zu bleiben und nichts mehr zu verpassen. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner