Werbung

Anschaffung Jeep Wrangler Geländewagen

Wir haben an vielen Abenden über den Kauf eines neuen Geländefahrzeuges diskutiert.
Wir liebäugelten von Anfang an mit der Anschaffung eines Jeep Wrangler oder Land Rover Defender Geländewagen.

Was sollte es werden? Klar war, er darf nicht zu klein sein. Wir wollten darin schlafen und ausgiebige und vor allem autarke Offroad Urlaube machen können.

Somit viel ein Lada Niva, Suzuki Jimny, der kurze Wrangler oder ein Land Rover 90 schon mal raus aus der Auswahl, weil wir uns auch gegen ein Dachzelt entschieden haben.

Ein Dachzelt ist ein Zelt … mit allen Vor- und Nachteilen:

  • Sturmanfälligkeit (beim Dachzelt kommt noch das starke Geschaukel bei starkem Wind dazu!)
  • Lichteinfall – abdunkeln ist im Zelt schwierig ohne die Luftzirkulation zu unterbrechen
  • Feuchtigkeit – ein Zelt wird fast immer feucht, spätestens beim Regen 🙂
  • Aufbau und Einrichtungszeit mit Bettzeug, Schlafsachen etc.
  • Aufwand für das Trocknen vor dem Abbau um Stockflecken zu vermeiden
  • Aufwand für das Säubern der Außenhaut vor dem Abbau
  • keine Sicherheit vor Tieren
  • Sichtbarkeit beim wild campen – im Heck eines Geländewagens bleibt man unbemerkt!

Das bequeme liegen im Minicamper ohne großen Aufwand haben wir in unseren Überlegungen klar dem Dachzelt vorgezogen!

Das war einfach aber dann?

In der engeren Auswahl blieb nun noch ein Toyota Land Cruiser, Land Rover Defender 110 oder Jeep Wrangler Unlimited. Oder doch ein Pickup? Dodge Ram, Amarok oder oder oder………. schwierig .

Also weiter Brainstorming. Pickup viel raus, wir konnten uns nicht wirklich mit der offenen Pritsche anfreunden. Außerdem wäre der Ausbau zu einem Minicamper zu aufwendig und dann der lange Radstand ….

Zu dem Land Cruiser konnten wir auch nicht wirklich Bezug aufbauen.

Werbung

Übrig waren noch der Land Rover Defender und der Jeep Wrangler Unlimited Geländewagen. Nach weiteren Überlegungen viel der Defender für uns, auf Grund der sehr rudimentären Technik, aus der Wahl.

Ein Jeep Wrangler Geländewagen soll es sein…

Es wurde aber nicht wirklich einfacher. Benzin oder Diesel war für uns recht einfach entschieden. Es sollte ein Benziner werden.

Aber welcher? Neu oder Gebraucht? Großer Motor, kleiner Motor? Ausstattungsvariante?

Erstmal haben wir eine Probefahrt mit der 2 Liter und 3,6 Liter Maschine gemacht in einem neuen JL. Da waren wir uns zügig einig und haben uns für die 3604 cm³ entschieden.

Außerdem sollte es direkt ein Rubicon in der langen Unlimited Version werden.

Gebraucht- oder Neufahrzeug?

So weit, so gut. War noch die Frage übrig…neu oder gebraucht kaufen.

Werbung

Wir haben uns gegen einen neuen JLU entschieden, es sollte weniger technischer Schnickschnack werden, lieber eine ausgereifte und erprobte Technik, also ein JKU. Das war aus heutiger Sicht die beste Entscheidung!

Somit wurden die nächsten Wochen oder waren es gar Monate, alle möglichen Gebrauchtbörsen durchstöbert. Ein zwei kamen auch in die nähere Auswahl. Aber passten noch nicht perfekt.

Die Anschaffung Jeep Wrangler Geländewagen

Dann auf einmal zeigte das Handy den perfekten zwei Jahre jungen Kandidaten an.
Sogar ein Recon aus der letzten Baureihe des JKU – also mehr als ausgereift!

Es war Liebe auf den ersten Blick.

Schnell Kontakt hergestellt und auf zur Probefahrt. Schon bei der Probefahrt ging uns das Herz auf.
Aber trotzdem, eine Nacht darüber schlafen und zack…. UNSER!

Bis heute haben wir den Kauf den Jeep Wrangler JKU Rubicon Recon nicht bereut.

Werbung

Das sind die Bilder der damaligen Verkaufsanzeige
für unseren Jeep Wrangler Geländewagen

(Danke Atze vom Autohaus Adventure Motors Bielefeld für die Freigabe der Bilder!)

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Lost Place Zeche Wetterschacht
Lost Place Übertage

Lost Place Zeche Wetterschacht

Wir konnten bei der Lost Place Zeche Wetterschacht noch eine fast unberührte Bewetterungsanlage, einen Mitarbeiter Luftschutzraum mit einem original Aushang aus dem 2. Weltkrieg sowie einen Steuerstand entdecken.

Weiterlesen ...
Lost Place Zeche Polsum
Lost Place Übertage

Lost Place Zeche Polsum Förderschacht

Es handelt sich hier um den stillgelegten Förderschacht der Lost Place Zeche Polsum mit einer maximalen Teufe (Tiefe) von 874m. Der Schacht der Lost Place Zeche wurde zur Seilfahrt genutzt und war bei dem Besuch bereits verfüllt .

Weiterlesen ...
Lost Place Ziegelei Rees - Brennöfen
Lost Place Industrie

Lost Place Ziegelei

Es gab wohl in den mehr als hundert Jahren Betriebsdauer der Lost Place Ziegelei drei große Bauabschnitte mit jeweils unterschiedlichen Brennöfen. Auf den Bildern sind die drei Epochen von Brennöfen sehr gut zu erkennen!

Weiterlesen ...
Einer der vielen Bunkereingänge auf dem Gelände
Lost Place Bunker

Lost Place Munitionsfabrik mit 100 Bunkern

Lost Place Munitionsfabrik aus dem 2. Weltkrieg, zu der auch über 100 Bunker gehören. Das gesamte Arsenal befindet sich in einem Waldgebiet und ist sehr groß und weitläufig. Trotz der Zerstörung immer noch ein Besuch wert!

Weiterlesen ...
Lost Place Sprengstoffbunker einer Zeche - Eingang
Lost Place Bunker

Lost Place Sprengstoffbunker Zeche Polsum

Das ist der Lost Place Sprengstoffbunker Zeche Polsum für die Sprengstoff Lagerung für die Sprengungen in den Bergwerken / Zechen. Es ist ein recht großen Sprechstoffbunker mit vielen interessanten Hinterlassenschaften.

Weiterlesen ...
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich - Bestätige jetzt noch Deine E-Mailadresse um den Newsletter zu erhalten

Newsletter Anmeldung

Melde Dich zu unserem frasyl.de Newsletter an um immer auf dem Laufenden zu bleiben und nichts mehr zu verpassen. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner